Über mich

Mein Name ist Anne Kristin Schleupen.

Ich bin am 13.07.1987 in Krefeld geboren.

Seit 2012 bin ich glücklich verheiratet und zudem stolze Mutter von zwei wunderbaren, großartigen Kindern (eine Tochter und ein Sohn). Mit meiner Familie lebe ich am schönen Niederrhein, in Kempen. Meine Freizeit verbringe ich am liebsten mit Unternehmungen zusammen mit meiner Familie und Freunden, gehe Joggen, fahre mit dem Fahrrad, lese gute Bücher und bin einfach nur gerne draußen in der Natur unterwegs. Ich liebe die Nordseeinsel Wangerooge, das Sauerland sowie die bayerischen und österreichischen Berge. Hier kann ich zur Ruhe kommen, mich vollkommen entspannen und Kraft tanken.

Mein schulischer und beruflicher Werdegang:

  • 1994 – 1998 Grundschule
  • 1998 – 2007 Marienschule, Gymnasium Krefeld - Abschluss: Abitur
  • 2008 – 2012 Lehramtsstudium an der Universität Paderborn mit dem Studienschwerpunkt Grundschule in den Studienfächern Mathematik und katholische Theologie Abschluss: Erstes Staatsexamen
  • 2012 – 2014 Referendariat an der Grundschule St. Hubert (Kempen) – Abschluss: Zweites Staatsexamen
  • 2014 – 2018 Grundschullehrerin an der Primusschule Viersen und der Remigiusschule Viersen

Meine besuchten Seminare und Weiterbildungen:

  • 2012 Ausbildung zur powerbrain Mentaltrainerin (PBI) mit Lizenz Modul A „Basisausbildung“
  • 2012 Ausbildung zur powerbrain Mentaltrainerin (PBI), Modul B „intrinsische Motivation“
  • 2014 Erwerb der Rettungsfähigkeit bei der DLRG
  • 2014 Ausbildung zur Übungsleiterin C mit Lizenz im Breitensport
  • 2014 Musikalische Grundausbildung zur Erteilung von Musikunterricht
  • 2018 Ausbildung zur powerbrain Mentaltrainerin (PBI), Modul C „Gehirnfrequenzen, Visualisierung, Entspannungs- und Meditationstechniken“
  • 2018 Weiterbildung beim Kreissportbund Viersen zum Thema „Thai Chi Chuan und Qi Gong“

Wie alles begann:

Eigentlich begann alles schon sehr früh in meiner eigenen Kindheit.

Ich durfte eine tolle Kindheit (er-)leben und in meiner Familie mit meinen Eltern und meiner jüngeren Schwester liebevoll und geborgen aufwachsen.

Ich kam in die Grundschule. Das Lernen fiel mir ziemlich leicht und ich bekam sehr gute Noten. Meine Grundschullehrerin bat mich daher einige Klassenkameradinnen und Klassenkameraden, denen das Lernen nicht so leicht fiel, im Rahmen des Unterrichtes zu unterstützen. Dies machte mir große Freude.

Die Freude an der Arbeit mit Menschen, insbesondere Kindern, hielt an und so nahm ich an meinem Gymnasium an einer sozialen Aktion mit geistig behinderten Kindern und Jugendlichen teil. Dazu gehörten monatliche Spielevormittage mit den geistig behinderten Kindern, sowie Tagesausflüge und sogar Wochenendfahrten ohne die Eltern. Schnell kam bei mir der Wunsch auf, in der Organisation mitzuwirken und so übernahm ich ab der 9. Klasse bis zum Abitur gemeinsam mit einer Mitschülerin die Leitung dieser sozialen Aktion.

Zudem brachte ich mich ab meinem 11. Lebensjahr ehrenamtlich in meiner Heimatpfarrgemeinde in verschiedenen Gremien mit ein. Neben dem Amt als Messdienerin, gestaltete und plante ich Jugendmessen, rief einen Treffpunkt für Jugendliche ins Leben und leitete viele Jahre in den Sommerferien mit Freude und großem Engagement Ferienspiele. Dort betreute ich mit einem mehrköpfigen Team Kinder im Alter von 7-12 Jahren. Auch in der Erwachsenenarbeit war ich in der Pfarrgemeinde sehr aktiv. All diese Aufgaben und die vielen Begegnungen mit den unterschiedlichsten Menschen und vor allem auch jedes Lächeln gaben mir mehr und mehr das Gefühl das Richtige zu tun und prägen mich bis heute.

Aus diesem sozialen und ehrenamtlichen Engagement entstand somit der Wunsch, auch beruflich mit Menschen und Kindern mit und ohne Behinderung zu arbeiten und diese ein Stück auf ihrem Lebensweg begleiten zu dürfen.

Ich studierte Grundschullehramt mit den Fächern Mathematik und katholischer Theologie. Im Studium setzte ich mich selbst unter einen enormen Leistungsdruck, litt sehr unter Prüfungstress und Stresssymptomen, Konzentrationsproblemen, schlechtem Schlaf und Ängsten. Ich suchte für mich selbst eine ganz natürliche Unterstützung und fand diese in Powerbrain und in der Entspannung, vor allem der Meditation. Wenn auch die Probleme aus dieser Zeit heute nicht mehr da sind, gehören beide Ansätze noch bis heute zu meinem Alltag und ich möchte sie nicht mehr missen. Nach meinem Referendariat arbeitete ich als Grundschullehrerin.

In meiner Tätigkeit als Grundschullehrerin wurde mir schnell klar: selbst die Kleinsten in unserer Gesellschaft - unsere Kinder - stehen heute unter einem enormen (Leistungs-)druck, Stress und vielen alltäglichen Herausforderungen und Problemen. Dies ist für Sie oft nicht leicht zu ertragen und zu bewältigen und erschwert beziehungsweise nimmt Ihnen so eine kindliche Unbeschwertheit. Nicht selten erlebte ich Kinder mit Lernschwierigkeiten, Lese- und Rechtschreibschwäche, Dyskalkulie, Prüfungsangst oder Konzentrationsschwierigkeiten. ADS und ADHS betraf immer mehr Kinder. Dazu kamen mangelndes Selbstbewusstsein, manche Kinder zogen sich zurück oder verloren die Freude am Lernen und waren frustiert. Mit Powerbrain und meiner Zusatzausbildung zur Mentaltrainerin hatte ich schon zu dieser Zeit ein Werkzeug an der Hand, um diese Kinder zu unterstützen. Meist scheiterte ich jedoch an den schulpolitischen Rahmenbedingungen wie Klassengröße, Klassenzusammensetzung oder fehlenden Zeitfenstern. Es fiel mir zunehmend schwer unter diesen Bedingungen zu unterrichten, den Unterricht mit Freude vorzubereiten und den Kindern in erster Linie Leistungen in Mathematik, Deutsch oder anderen Fächern abzuverlangen. Ich wollte die Kinder ganzheitlich unterstützen und nicht bei Eltern und Kindern zusätzlichen Stress aufbauen, indem ich die Eltern auf die Lernschwierigkeiten Ihrer Kinder in einzelnen Fächern hinwies oder Ihnen mitteilen musste, dass Ihr Kind keine Freude mehr am Lernen hat. Auf der anderen Seite war es mir aber ebenso wichtig, Kinder, die problemlos lernen, individuell und gut zu fordern und durch und mit Powerbrain zu unterstützen.Um aber diese, meine Vorstellungen und Wünsche in die Tat umsetzen zu können, beantragte ich auf eigenen Wunsch die Entlassung aus dem Schuldienst.         

Mit meinem eigenen kleinen „Unternehmen“ und dessen „Dienstleistungen“ möchte ich Kindern dazu verhelfen leichter, erfolgreicher und mit mehr Freude und Spaß zu lernen und durch das Leben zu gehen. Vielleicht kann ich so auch meinen Kolleginnen und Kollegen im Schuldienst "unter die Arme greifen". Ich habe mein kleines Unternehmen bewusst unter das Motto „LERNEN LEBEN LACHEN“ gestellt, weil es mir eine Herzensangelegenheit ist und mich mit Freude erfüllt, Ihr Kind in eine gesunde, glückliche und zufriedene Zukunft zu begleiten!

Genauso möchte ich Erwachsene begleiten, denn auch für Sie
werden die geistigen und mentalen Anforderungen und Herausforderungen im Beruf und im Alltag immer größer und komplexer. Individuelle Stresssituationen und Stresssymptome, familiäre Spannungsfelder, emotional einschneidende Ereignisse: all dies hindert Erwachsene oft daran ein glückliches, erfülltes und zufriedenes Leben zu führen.Viele von uns sind heute überlastet, stoßen an Ihre eigenen Grenzen und überschreiten geistige und körperliche Ressourcen. Und so bestimmen und verändern Stress und Erschöpfungszustände, bis hin zum Burnout, oft unseren Alltag. LERNEN, LEBEN, LACHEN tritt so leider immer mehr in den Hintergrund. Herausgefordert durch all diese auf uns einwirkenden Faktoren, neue Anforderungen oder Veränderungen im Beruf, neue Lebensabschnitte, familiäre und soziale Beziehungen: Das Leben selbst stellt uns immer wieder neue Aufgaben und Lerninhalte, dies es zu lösen und zu begreifen gilt und aus und an denen wir lernen können und an denen wir wachsen.

Lassen Sie uns gemeinsam LERNEN, LEBEN, LACHEN.

Ehrlichkeit, Empathie, Menschlichkeit und viel Spaß, Freude und Lachen zählen dabei zu meinen wichtigsten Leitsätzen!

Ich freue mich darauf Sie und Euch Kinder kennen zu lernen und SIE und DICH mit meiner Arbeit ein Stück auf dem persönlichen Lebensweg begleiten und unterstützen zu dürfen.

Herzliche Grüße

Ihre und Eure

Anne Kristin Schleupen