Die Grundlagen

Die Grundlagen für die Inhalte und Methoden des Powerbrain-Trainings liegen in

  • der modernen Gehirnforschung
  • der Bioenergetik
  • der Sportkinesiologie
  • der Kommunikationswissenschaft
  • Alpha- Entspannungstechnicken

Bis vor gar nicht allzu langer Zeit hieß es, dass die Anzahl der
Neuronen im Gehirn verantwortlich für die Leistungsfähigkeit ist.
Heute weiß man aber aus der Gehirnforschung, dass die Anzahl
der Verbindungen zwischen den Gehirnzellen untereinander die
physischen und psychischen Fähigkeiten beeinflusst.

Je mehr synaptische Verbindungen zwischen den Gehirnzellen untereinander bestehen, desto leichter fallen z.B. Problembewältigung, Multitasking, Organisation, Kreativität, Stressresistenz, Konzentration, Ausgeglichenheit,
Koordination, Umschalten von einer Aufgabe auf die andere.

Die Gehirnforschung hat zudem herausgefunden, dass bei bestimmten Bewegungsabläufen, Regionen im Gehirn aktiviert werden. Über Bewegung lassen sich indirekt diese bestimmten Bereiche trainieren, so dass neue, bleibende, synaptische Verbindungen zwischen den Gehirnarealen geschaffen werden können. Mit Powerbrain steht ein großes Repertoire an Bewegungs-, Koordinations- und Wahrnehmungsübungen, verknüpft mit kognitiven Herausforderungen, zur Verfügung, um gezielt solche neuen, bleibenden, synaptischen Verbindungen zu schaffen.